Achillias Blog
 
 Gästebuch | Friends | Archiv | Kontakt | Abonnieren | Über...
 
3 Tage noch...
Ich kann's kaum mehr erwarten. Nur noch 3 Arbeitstage bis zu meinem langersehnten Urlaub und Ende meines Dienstverhältnisses mit der aktuellen Firma. Die letzten Arbeitstage waren wirklich nervenaufreibend, weil wir ja noch "schnell" übersiedelt sind in ein kleineres Office. Das macht natürlich Sinn, keine Frage, aber innerhalb von 2 Wochen einen kompletten Umzug zu planen, ohne dass was schief läuft, ist schier unmöglich und für 3 Leute vom Aufwand her neben der normalen Arbeit einfach zu viel. Ich habe in der kurzen Zeit meine Überstunden auf knapp 24h ausgebaut, sonst hatte ich immer fast 0, weil ich keinen Grund hatte für Überstunden, ich schaffte bisher meine Arbeit nach einer Einarbeitungsphase immer in der regulären Zeit. Manche stehen ja auf Überstunden horten, meine Vorgängerin hatte unzählige davon, von ihr finde ich auch Dokumente, die nach Mitternacht gedruckt wurden. Ich habe keine Ahnung, wie man diesen Job machen muss, damit man bis Mitternacht bleiben muss. Das mache ich nicht mal während dem Umzug. Aber najo, manche freuen sich vielleicht einfach nicht auf zu Hause *lol*.

Jedenfalls waren wir super fleissig die letzten Tage, ich habe noch Anleitungen geschrieben und meinen Kollegen aus Deutschland "eingeschult" und nebenher Kisten gepackt und fremde Büros ausgemistet und dabei jede Menge Muster und Kram mit nach Hause geschleppt (natürlich ganz offiziell). Mein Chef ist so faul, dass ich ihm am Freitag fast eine reinhauen musste. Die ganze Zeit, seit wir wissen, dass wir umziehen, labert er nur! Er plant nichts, er redet nur und helfen war schon gar nicht drin! "Da müssen wir dann das", "das mach' ich dann schon"... ! Meine Kollegin und ich haben über 400qm selbst ausgeräumt und mein Chef hat sich hin und wieder irgendwo ein paar Minuten beschäftigt. Er hat aber nichts ganz fertig gemacht und hauptsächlich geredet. Ich hasse solche Menschen, die immer nur reden und nie was tun. Das sind die selben, die arbeitslos daheim hocken und immer sagen, dass sie dies und das machen werden und im endeffekt nichts tun oder zumindest immer mindestens 10 gute Ausreden haben, warum es wieder nicht geklappt hat. *zorn*

Und dabei soll ich dann noch freundlich bleiben. Sein schleimiges "ich wollte mich herzlich bei Euch bedanken" kann er sich an Hut stecken, davon kann ich mir nichts kaufen und meine Füsse tun trotzdem weh vom schleppen. Und seine Versprechungen immer... Wir können dann je einen alten PC nach Hause nehmen und vom Erlös der Möbel kriegen wir Provision. Netterweise hat er sich ausschliesslich um den privaten Verkauf der überflüssigen Möbel gekümmert, also seine Freunde damit eingedeckt. Ich bin mir sicher, dass wir keinen Cent davon sehen werden, weil ER hat's ja verkauft. Und die PCs verschenkt er sicher seinem EDV-Freund. Als er mal die Urlaubsplanung so legte, dass er mit einer Kollegin gleichzeitig auf Urlaub ist und die andere Kollegin krank wurde, ich also alleine war, hat er mir zusätzlich Geld versprochen (ich hatte gerade Abschluss und musste gleichzeitig Kundendienst machen, was ich 1) hasse und 2) nicht kann und nicht will). Dass ich das Geld nie gesehen habe - keinen Cent - versteht sich ja von alleine. Er macht immer Versprechungen, die er nicht einhält, nur um das zu kriegen, was er will. Er ist wie meine Mutter, das macht mich rasend (ich glaube ja nicht an so Sternenkram, aber die haben das selbe Sternzeichen...). Mit meiner Mutter kann ich umgehen, ich glaube ihr einfach nichts mehr, bzw. erst dann wenn ich's sehe. Aber auf einen Chef muss man sich verlassen können.

Ich habe ihn extra 100 Mal gefragt, ob eh alles ohne Pause funktionieren wird, denn der Plan war am Freitag noch im alten Office zu arbeiten und am Montag im neuen - ohne Unterbruch. Das war für mich äusserst wichtig, weil ich Abschluss habe und diesmal kaum Zeit habe, weil ich ja nur noch bis Mittwoch in der Firma bin. Ich hätte einfach gerne meinen Job noch richtig erledigt bis zum letzten Tag. Aber natürlich bin ich am Freitag gekommen und das Internet war tot. Dh. ich konnte am 01.06. nichts arbeiten, muss aber natürlich trotzdem am 06/06/ fertig sein. Der Termin ist eh schon sau eng. Najo, wenn ich am Montag wieder nicht arbeiten kann, werde ich meine Überstunden konsumieren und nicht mehr wieder kommen. Das selbe gilt, wenn ich keinen Parkplatz finde.

Ab Mittwoch freue ich mich auf die Schweiz, ich habe schon einen Plan, was ich alles machen will. Am Mittwoch in einer Woche fliegen wir und am Donnerstag Morgen gehe ich mit meiner Mutter shoppen und hoffe dabei gute Turnschuhe zu finden, die auch wandertauglich sind und sonst halt unzählige Klamotten. Dazu fliegen wir extra mit zwei riesigen Koffern hin... Am Freitag möchte ich in der näheren Umgebung etwas unternehmen oder im Garten von meinem Vater abhängen. Am Samstag gehen wir wieder shoppen mit meiner Mutter und am Abend am See essen. Am Sonntag wird schätzungsweise mein Bruder mit Freundin zu meinem Vater essen kommen. Und Montag und Dienstag möchte ich entweder ins Tessin wandern gehen (Strada alta Leventina) oder in die Fiescheralpen (früher Kühboden) und von dort aus evtl. aufs Eggishorn laufen. Mal sehen, wir werden einfach im Internet schauen, wohin es günstige SBB-Tickets gibt und spontan entscheiden, was wir machen. Die Preise der Öffis in der Schweiz sind ja wirklich unverschämt.

LG, Achillia
3.6.07 11:43


Bindehautentzündung, die 3. // 2 Tage noch...
Heut läuft aber auch alles schief! Erstmal lief heute morgen zwar das Internet und einen Parkplatz habe ich auch gleich gefunden. ABER: Die Drucker funktionierten bis am Nachmittag nicht. Und ich stellte mich dermassen behindert an ohne Papier, dass mir fast schlecht dabei wurde. Ich habe stundenlang an einer Falschbuchung rumgedoktert und rumgebucht und dabei wahnsinnig viel Zeit verloren. Und das nur, weil der Kollegin ein klitzekleiner Tippfehler unterlaufen ist und ich schneller geredet habe, als gedacht und grosszügig angeboten haben, das intern umzubuchen (anstatt Storno und neu machen). Leider hab' ich das verbockt und hatte am Schluss echt schon damit zu kämpfen, dass ich überhaupt noch auf die Reihe kriege, wo Soll und Haben sitzt. Ich könnte mich natürlich auf den ungeheuren Lärm ausreden, der von dem EDV Menschen gemacht wurde, während er versuchte, die beknackten Drucker zum laufen zu bringen. Oder wegen der Putzfrau, die munter um mich rumsaugte. Oder wegen meinem lästigen Chef, der jedes Telefon testen musste und dabei natürlich MICH anrufen musste, bis ich ihm gesagt habe, dass er nervt. Aber es hilft nichts, es lag an mir und meiner Unfähigkeit mich zu konzentrieren, bevor ich einen Kaffee hatte. (schon wieder ne Ausrede, hat's jemand gemerkt? *g*). Ich vermisse jetzt schon das Einzelbüro :-( Aber das habe ich sowieso bald nicht mehr *heul*, najo, man muss halt Opfer bringen.

Und dann wäre da noch meine Augengeschichte. Seit ich in der Pubertät war, habe ich immer wieder mit meinen Augen zu kämpfen. Üblicherweise Bindehautentzündung oder Hornhautentzündung, je nachdem, wie lange ich gewartet habe. Heute bin ich natürlich schlauer und weiss, dass ich nicht warten soll. Letzte Woche hatte ich so einen "Zug" am rechten Auge, so ein Gefühl, wie wenn man bei starkem Wind, die Augen aufmacht. Aber kein typisches Bindehautentzündungsgefühl. Ich habs also sofort unterlassen die Kontaktlinsen zu tragen und trug meine hässliche Brille jeden Tag, erst Freitags trug ich wieder die Linsen. Das ging auch ganz gut. Am Wochenende trug ich wieder die Brille. Am Samstag Abend/Nacht hatte ich dann so ein flimmern in den Augen (wie auf einem Flugfeld, wo ein Flugzeug steht und es hinten raus so flimmert, oder wie in der Wüste). Ich hörte dann auf zu spielen und haute mich aufs Ohr. Am Sonntag war's wieder besser, das Flimmern war weg, aber ich merkte schon wieder den "Zug" am Auge. Heute hab' ich nicht nachgedacht und die Linsen reingegeben. Als fettes Dankeschön habe ich jetzt definitiv eine Bindehautentzündung mit dem typischen Gefühl.

Jetzt hoffe ich, dass der Augenarzt seine Drohung vom letzten Mal nicht wahr macht und mich ins Labor für einen Abstrich schickt. 1. ist das Labor in einem Bezirk, den ich mit dem Auto nicht erreichen kann/will und ich sowieso nicht weiss, ob ich nach einem Abstrich noch in der Lage bin zu fahren. Und 2. muss das total eklig sein. Ach und 3. will ich Tobradex, das hat bisher immer geholfen. Natürlich habe ich morgen überhaupt keine Zeit für den Augenarzt, aber am Mittwoch hat er zu und Donnerstag ist Feiertag und Freitag bin ich quasi schon im Urlaub - ausserdem will ich nicht so lange warten, ich hätte schon letzte Woche gehen sollen, dann hätt' ichs vielleicht ohne Tobradex geschafft. Aber hinterher ist man immer klüger.


Edit: achja, und unsere Arabella schreit sich wegen Rolligkeit mal wieder die Seele aus dem Leib und bedrängt unseren armen, kastrierten Neo...

Fertig gejammert für heute: NOCH 2 TAGE!!! *zähl*

LG, Achillia
4.6.07 23:51


kleines Update ;-)
Die Pechsträhne hielt an. Mein guter Vorsatz am Dienstag zum Arzt zu gehen vesuchte ich umzusetzen. Ausnahmsweise habe ich mal nicht vorher angerufen, weil ich keine Zeit verlieren wollte. Der Augenarzt war dann im Urlaub und die Apotheke wollte mir nicht einfach Tobradex (ein Antibiotikum) ohne Rezept hergeben. Sie speisten mich mit Similasan ab, etwas Homöopathisches, hergestellt in der Schweiz. Ich tropfe mir jetzt also seit Dienstag Homöopathie in die Augen und bin nicht mal so unglücklich, dass ich nicht schon wieder Antibiotika nehmen "muss". Weil mir das aber alles langsam suspekt ist mit meinen Augen und ich zeitweise so ein Flimmern im rechten Auge habe, hat mir meine Mutter einen Termin bei einem guten Augenarzt in der Schweiz ausgemacht. Mittlerweile seh' ich nämlich auch deutlich schlechter auf dem betroffenen Auge. Der Arzt wird zwar ein Schweinegeld kosten, was natürlich ich selbst zahlen muss, zumindest vorerst. Und ich bin sicher, der kriminellen Krankenkasse fallen 100 gute Gründe ein, warum sie mir keine Cent zurückzahlen. Wenn ich in Ösiland das Sagen hätte, würd' ich die Krankenkassen privatisieren und das System aus der Schweiz übernehmen, das ist zwar auch nicht perfekt, aber für mich war es besser. Hier bezahle ich für unzählige Simulanten und Hypochonder die Beiträge mit. Wenn ich mir das Geld, was ich an KK bezahle jeden Monat gespart hätte, könnte ich locker MEINE Arztbesuche, die ich bisher hatte, finanzieren. Zumal ich ja sowieso fast alles mit privaten Ärzten mache und nicht mit den Kassenärzten, die taugen ja leider oft so viel wie sie mich kosten, NIX.

Meinen letzten Arbeitstag habe ich auch noch hinter mich gebracht. Bis zur letzten Minute habe ich gearbeitet *zublöd*. Natürlich waren alles nur leere Versprechen (von wegen Provisionen auf die verkauften Möbel, oder wir bekommen einen alten PC usw.), aber das war mir eigentlich schon klar. Blabla und nix dahinter. Wenigstens soll ich ein hübsches Zeugnis bekommen, aber das ist ja nicht geschenkt. Ich bin froh da raus zu sein und hoffe, dass ich auch in der neuen Firma mit den Leuten klar komme und mich wieder an ein Mehrweiberbüro gewöhne ;-). Ich hätte einfach gerne mal einen Job, wo alles stimmt; die Arbeit, das Arbeitsklima und das Geld. Viel mehr erwarte ich ja nicht mal.

Aus irgendwelchen Gründen hat es jetzt den letzten Abschnitt weggelöscht... ich schreibe ihn gerade nochmals *nerv*: Morgen kommt ENDLICH der Maler und beseitigt die letzten Spuren des Wasserschadens. Mein Auto stelle ich morgen in die Werkstatt, wo es ENDLICH ein neues Dach bekommt (immer noch der Sturmschaden vom Jänner). Und am Dienstag habe ich ENDLICH wieder einen Massagetermin, der ist jetzt nämlich ein paar Wochen lang ausgefallen, wegen Urlaub und Feiertagen. Freue mich schon drauf ^^. Und dann habe ich ENDLICH Urlaub, am Mittwoch geht's los :-)

LG, Achillia
11.6.07 00:17


Bin dann mal weg
ok, der Titel ist geklaut und ich geh auch nicht pilgern auf dem Jakobsweg. Aber morgen Nachmittag fliegen wir nach Zürich. Mittlerweile hab' ich fast alles in zwei überdimensionale Koffer reingequetscht und wenn ich mich morgen richtig bemühe, krieg' ich auch noch den Rest rein. Ich werde morgen bereuen, dass wir nicht eine Wohnung mit Lift gekauft haben und zweimal 30kg runterschleppen müssen (je ca. 24kg Koffer und je 6kg Handgepäck (Handtasche mal nicht mitgerechnet und eine Hängematte, die nicht in Koffer passt... >.<. Ich hoffe nur, dass wir keine Zollprobleme kriegen, ich habe einige Sachen dabei aus der Firma von der Schauraumauflösung. Und der Mist mit den Flüssigkeiten nervt auch, habe jetzt diverses Zeugs daheim lassen, weil mein Koffer eh schon Übergewicht hat (und seiner auch) und ich diese typischen Sachen fürs Handgepäck (Hygieneartikel) jetzt auch noch im Koffer reinquetschen muss, total doof. Also werde ich eben ohne Haarsonnenschutzmittel und sowas auskommen müssen *g*.

Weil ich das Jahr 2007 zum Jahr der Ärzte gemacht habe, bin ich heute auch noch zum Hautarzt. Netterweise will er mir ein Muttermal rausschnippeln, im Juli ist es soweit. Es war heute aber mal wieder ne typische Kassenarzterfahrung. 30 Minuten Wartezeit und 5 Minuten (mit aus- und wieder anziehen!) "Behandlungszeit". Der hat genau ein Muttermal von über 100 angeschaut (das ist so ein abartiges, fast schwarzes, grosses, hab' ich auch noch nicht so lange) und beschlossen, dass das raus muss. Wegen meinem Kopfhautproblem hat er mir ohne sich die Kopfhaut auch nur anzuschauen ein Shampoo aufgeschrieben, bzw. ein Rezept ausgestellt, nichts weiter dazu gesagt nur "probieren Sie's mal damit". Mehr als "ausziehen", "das muss raus" und "probieren Sie's mal damit" hat er sowieso nicht gesagt in den 5 Minuten. Es ist immer wieder ernüchternd, was hier so praktizieren darf - trotzdem lass' ich das Muttermal von dem rausmachen, schätze er hat das mal gelernt und bei seiner Fliessbandabfertigung hat er sicher ne Menge Erfahrung. Ich verstehe ja, dass viele Leute da waren (das Wartezimmer war voll), aber in so einem Fall wär's mir doch lieber, die sagen einfach, dass schon zuviele Leute da sind und ich mache einen Termin aus, aber sowas ist hier sowieso nicht möglich. Österreicher haben vielleicht einfach zu viel Zeit, bzw. es ist ihnen scheissegal, wie lange sie warten müssen, weil die Meisten eh während der Arbeitszeit gehen und die Zeit bezahlt ist. Und deshalb hat wohl niemand Interesse an einer einigermassen effizienten Abwicklung, da sitzt man halt manchmal einen halben Tag beim Arzt. *nerv*

Ich sollte meinen Blog in Motz-Blog umbenennen, irgendwie läster ich hier nur ab *g*. Aber jetzt bin ich erstmal weg :-)

LG, Achillia
13.6.07 02:37


Urlaub in der Schweiz - Tag 1
so, da bin ich wieder. Seit Montag auch schon am Arbeiten in der neuen Firma. Aber dazu später mal. Ich werde jetzt mal versuchen regelmässig neue Fotos des Schweiz-Urlaubs einzustellen...

Am ersten Tag gab es nicht sehr viele Fotos. Mein Mann blieb in Hinwil bei meinem Vater und seiner Freundin und machte ein paar Fotos von der unmittelbaren Umgebung. In der Schweiz würde man sagen UHU (ums Hus ume). Ich war am ersten Tag zum einen beim Augenarzt, der mir auch nur Antibiotika (mein Tobradex) verschrieben hat und netterweise auch noch die Hornhautdicke gemessen hat für meine geplante Lasik-OP. Zum Glück ist meine Hornhaut genug dick. Jetzt muss ich nur noch sparen. Ab 3900 Euro geht's los, 7 Tage Südafrika, mit OP und allen Untersuchungen, sowie Flug und Hotel und Ausflüge. Abgesehen vom Augenarztbesuch waren wir (= meine Mutter und ich) einkaufen. Ich ging in einige kleinere Geschäfte und habe auch ein paar Sachen gekauft. Ein Twinset, wie ich es schon lange suche, habe ich leider nicht gefunden. Entweder waren die Farben wie hingekotzt oder der Schnitt war unmöglich. Oder sie waren aus Seide, was ich vom Geruch her nicht so prickelnd finde.
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Mister Vogel, der sein Nest unter dem Vordach gebaut hat. Ein miserabler Architekt, und wie mein Vater beklagte auch ein Ferkel, er hat beim Bau ordentlich geschlampt und Teile davon vor die Türe fallen lassen ;-)
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
zum Glück hab' ich das nicht live gesehen! Käferorgie *schauder*

Als nächstes folgt dann Tag 2, unser Ausflug auf die Kyburg :-)

LG, Achillia
28.6.07 00:27


Urlaub in der Schweiz - Tag 2
Der zweite Tag war der einzige, an dem es geregnet hat. Da wir aber ohnehin das Schloss Kyburg anschauen wollten, war uns das egal. Ich finde die Bilder wirken viel besser wegen dem Nebel und dem finsteren Wetter. Von diesem Schloss hängt in meinem Wohnzimmer ein Ölbild, welches mein Grossvater gemalt hat vor über 50 Jahren. Leider konnte ich die Stelle nicht finden, von wo aus er gemalt haben muss (ich habe aber auch nicht wirklich gesucht bei dem Sauwetter ;-)). Die Bilder zeigen alle das heutige Museum "Schloss Kyburg": 800 Jahre Leben auf der Kyburg. Ausser interessanten Informationen über das private und öffentliche Leben der Leute auf der Burg und auf dem Land, habe ich noch einen tollen Namen entdeckt "Cleophea", find' ich total geil :-)

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting

Photobucket - Video and Image Hosting


Als nächstes folgt dann Tag 3, Zürich-City und die Aussicht vom Wassberg :-)

LG, Achillia
28.6.07 23:30


Urlaub in der Schweiz - Tag 3
Am dritten Tag, das war ein Samstag, waren wir mit meiner Mutter und ihrem Freund in Zürich verabredet. Wir wollten noch ein bisschen shoppen. Wir gingen dem Limmatquai entlang, aber auf der falschen Seite ;-) Die Boutiquen auf der linken Seite verlangen für Spaghettiträgershirts made in China CHF 200! Nicht mal aus Gold oder so, einfach nur Baumwolle. Natürlich sind auf der Seite auch Armani und so, aber der hat wenigstens nette Sachen manchmal (die ich mir trotzdem nicht leisten kann *g*). Dafür hat man von der linken Seite einen besseren Ausblick. Ich habe den Fotos einen Alternativtext zugefügt, der jeweils beschreiben soll, was man auf dem Foto überhaupt sieht...

Zuerichsee von der Quaibrücke aus
Die Wasserkirche und im Hintergrund die Türme des Grossmünsters
Photo Das Grossmünster Die Eidgenössisch technische Hochschule Zürich, kurz ETH, da hat schon Einstein studiert ;-) Das Foto haben wir vom Lindenhof aus gemacht Die Altstadt, ganz rechts am Bildrand unter dem Grossmünster sieht man das Rathaus, ebenfalls aus Sicht des Lindenhofs
Später gingen wir noch nach Greifensee zu meiner Mutter und ihrem Freund, wo ich wieder massenhaft Klamotten von meiner Mutter erbte :-) Um 19 Uhr hatten wir dann einen Tisch im Wassberg - auf dem Wassberg *g*. Die Aussicht war so toll, dass wir für den Apéro draussen blieben. Der Greifensee vom Wassberg aus

Als nächstes folgt Tag 4, Atzmännig, Zürichsee und Rapperswil

LG, Achillia
30.6.07 11:21


Gratis bloggen bei
myblog.de